Bördesprint 9. Lauf am 19.11.2016

Am Wochenende 18. und 19.11.16 lud der Automobilclub Verden im ADAC zum 9. und Finallauf des ADAC Bördesprint Cups in die Magdeburger Börde.

Am Wochenende 18. und 19.11.16 lud der Automobilclub Verden im ADAC zum 9. und Finallauf des ADAC Bördesprint Cups in die Magdeburger Börde. Die Wetterfösche hatten uns keine Hoffnung auf trockene Rennen gemacht und sie sollten Recht behalten. 

Im Anschluss an den Rennsamstag wurde die Saison 2016 im Hotel Motorsport Arena Oschersleben im feierlichen Rahmen verabschiedet. Die Sieger der einzelnen Wertungen wurden mit Pokalen geehrt und Dank an alle ausgesprochen die diese Bördesprint Saison zu einer der teilnehmerstärksten seit langem gemacht haben.


Für Mitte November waren die Temperaturen verhältnismäßig mild. Trotzdem musste das erste Rennen des Tages in der Einführungsrunde mit der roten Flagge unterbrochen werden. Plötzlich einsetzender Regen zwang die Rennleitung die Starter in die Boxen zum Reifenwechsel zu schicken. Mit etwas Verzögerung konnte der erste Lauf des Tages gestartet werden. Sieger und mit einer Zeit von 1:48.260 Minuten schnellster Pilot wurde Mario Hirsch im Mercedes AMG SLS. Mit einem Rückstand von 56.559 Sekunden überquerte Tobias Jeckle im BMW M3 E46 die Ziellinie als Zweiter gefolgt vom Porsche 997 Cup mit Thomas Prager am Steuer. Auf Position 4 folgte dann schon Michael Meyer in seinem roten Polo GTI Cup mit einer Rundenzeit von 2:01:945. Wegen zu geringer Starterzahlen an diesem Wochenende, es waren nur 22 Autos am Start, wurden die Klassen 43 und 46 zusammengelegt. In der gemeinsamen Wertung 43+46 wurde Michael Vierter und in seiner Klassenwertung 43 hat er den Lauf gewonnen.

Wegen einiger Unfälle im Lauf des 2 Stunden Cups wurde das 2. Rennen mit 30 Minuten Verzögerung gestartet. Das Qualifying für diesen hatte Michael in seiner Klasse gewonnen. Pünktlich zum Rennstart hörte es auf zu Regnen und wir konnten die Slicks wieder montieren. Erwartungsvoll ging es auf die Einführungsrunde und danach an die Ampel. Rennleiter Wolfgang Rosteck startet den Countdown und schickt das Feld auf die Reise. Doch dann der Schreck: 2 Autos bleiben an ihren Startpositionen stehen. Während der VW Polo von Michael Meyer aus der Startaufstellung geschoben werden musste, gelang es Michael Golz seinen Lamborghini Gallardo wieder zu starten und nicht nur das. Nach 18 Runden sah er die Zielflagge als Zweiter. Bei Michael hatte sich die rechte Antriebswelle verabschiedet. Diagnose: Abriss am Außengelenk. Das war der erste technische Ausfall in dieser Saison und das bei 19 Rennen. Die Qualität des VW Polo GTI hat sich also als Stabil und Hochwertig bestätigt. 

Für Michael haben die Punkte aus dem ersten  Lauf gereicht um den 6. Platz in der Gesamtwertung über alle Klassen des diesjährigen Bördesprints zu erreichen, und das bei 39 Startern aus ganz Deutschland. Das war für seine Debütsaison ein Ergebnis, das wir nie für möglich gehalten hätten. In seiner Klasse 43, hier waren 10 Piloten gemeldet, hat es sogar zum hervorragenden 3. Platz hinter den Routiniers Nicolas Hille (Hannover) und Maximilian Karsten (Braunschweig) gereicht.

Am Abend wurden dann die Tagessieger gekürt und  die Gewinner der Klassenwertungen 2016 bekanntgegeben und ausgezeichnet. Veranstalter und Ausrichter bedankten sich recht herzlich für die Unterstützung und den Zuspruch den die Serie in diesem Jahr erhalten hat. Ein besonderer Dank geht an die vielen helfenden Hände hinter den Kulissen die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen sorgten. Abschließend hoffen wir zum 20 jährigen Jubiläum im nächsten Jahr neben den vielen bekannten auch auf viele neue Gesichter zu treffen.

Nach der Meisterschaftsfeier bin ich mit Michael ins 100 km entfernte Peine aufgebrochen um dort noch an der Meisterschaftsfeier der Norddeutschen Kartchallenge (NKC) und der Nord-Ostdeutschen Kartchallenge  (NOKC) teilzunehmen. Hier wurde Michael als Vizemeister in seiner Debütsaison in der Klasse Rotax Senior Max ausgezeichnet. Nach diesen Partys ging es dann am Sonntagmorgen zurück nach Vechta. Hier wartete noch eine Einladung zu einer weiteren Meisterschaftsfeier: Der Niedersächsische Fachverband für Motorsport hatte am vergangenen Sonntag nach Hodenhagen eingeladen um die Sieger und weiteren Platzierten der verschiedensten Motorsportarten zu ehren. Hier ist Michael Fünfter beim Automobil-Rennsport geworden. Außerdem hat er noch eine besondere Ehrung erhalten: Bester niedersächischer Nachwuchsrennfahrer im Automobil Rennsport 2016.