Team Matthijssen in Tayac 07.07.18

Ein erfolgreicher Tag für unser Gespann

Dies ist eine maschinelle Übersetzung des Originalartikels, den sie darunter finden:

Maximaler Sieg in Tayac (FR)
Am Samstag, den 7. Juli 2018, stand der Internationale Wettbewerb in Tayac, Frankreich, auf dem Programm.
Da die Anreise ca. 1250km betragen würde, entschied sich das Team, wie schon im letzten Jahr am Donnerstag, den 5. Juli, abends loszufahren.
Nach einer langen Reise von 13 Stunden kam das Team an den Ort, an dem sie übernachten würden. Nach dem Entladen des Gepäcks machte sich das Team auf den Weg zum See, wo es sich letztes Jahr eine Weile entspannen konnte. Auch diesmal wurden die Schwimmwesten angezogen, um vom Sturm auf das Wasser zu wechseln.
Nach einem schönen Nachmittag gab es ein gutes Essen auf einem Campingplatz, gefolgt von einer Suche nach den Betten und einer guten Erholung für den nächsten Tag.
Samstag, 7. Juli 2018:
Es war ein sehr warmer Tag mit vorhergesagten Temperaturen von bis zu 32 Grad.
Gegen halb drei konnten die Shorts gegen einen warmen Anzug getauscht werden, und das Duo machte die ersten Meter auf der Hardtonbahn von Tayac.
Diese liefen gut, nur wegen der Dürre starrte der Job sehr schlecht, und nach dem kostenlosen Training durch die Organisation entschied man sich, den Job zu besprühen.
Nachdem der Runway Service seine Arbeit getan hatte, durfte das Duo zum zweiten Mal die Startbahn für das obligatorische Starttraining betreten.
Trotz des Wassers liefen diese ganz nach Plan und wurden als Sieger abgesperrt.
Die Anzüge wurden wieder gegen die Shorts getauscht, da das Spiel erst um 21:00 Uhr beginnen sollte.
Nach einem langen und warmen Nachmittag durften die beiden in ihrer ersten Serie von Platz 1 mit der roten Helmfarbe starten.
Der Start war gut, und als Erster gelang es dem Duo, in die Kurve zu springen und die Führung zu übernehmen. Diese wurde nicht mehr ausgegeben und die 1. Serie mit Gewinn abgeschlossen.
Auch in der 2. Serie kam das Duo mit der gelben Helmfarbe von Platz 4 davon und verlor nach einem kurzen Kampf mit der Kombination Brandhofer/Scheuneman. Nach 4 schnellen Runden konnten auch William und Sandra diese Serie gewinnen.
In der 3. und letzten Serie lag das Duo mit der blauen Helmfarbe auf Platz 2. Auch hier gelang es William und Sandra zu entkommen und den Sieg auf ihren Namen zu schreiben.
Die 6-Punkte-Biester würden im A-Finale starten, die Kombination, die als 1. rüberkommen würde, ist der Tagessieger.
Platz 1 wurde mit der roten Helmfarbe gewählt.
Nach einem moderaten Start ging das Duo sofort mit der Kombination Godden/Smith an den Start. Doch William und Sandra hatten die ideale Linienführung gefunden und schafften es, aus der ersten Kurve für die Engländer herauszukommen. Nach 2 Kampfrunden gelang es dem Duo, eine Führung aufzubauen und als erster die Ziellinie zu überqueren!
Das nächste Spiel für das Team Matthijssen/Mollema findet in Werlte statt. Hier findet die Zijspannen-Europameisterschaft statt, und die Mannschaft wird versuchen, ihren Europameistertitel zu verteidigen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Originalartikel:

Maximum zege in Tayac (FR)
Op Zaterdag 7 Juli 2018 stond de Internationale wedstrijd in het Franse Tayac op het progamma.
Omdat de reis hier heen circa 1250km zou zijn besloot het team, net als vorig jaar op Donderdag 5 Juli in de avond al te vertrekken.
Na een lange reis van 13 uur kwam het team aan bij plek waar ze die avond zouden overnachten. Nadat de bagage was uitgeladen werd er koers gezet naar het meer waar het team vorig jaar even kon ontspannen. Ook dit keer werden hier weer de zwemvesten aangetrokken om de stormbaan op het water over te gaan.
Na een leuke middag werd er nog even lekker gegeten bij een camping, om vervolgens de bedden op te zoeken en goed uit te rusten voor de volgende dag.
Zaterdag 7 Juli 2018:
Het beloofde een hele warme dag te worden met voorspelde tempraturen van wel 32 graden.
Tegen de klok van half 2 mochten de korte broeken worden ingeruild voor een warm pak, en maakte het duo de eerste meters op de harde klei baan van Tayac.
Deze verliepen voorspoedig, alleen vanwege de droogte stoof de baan heel erg, en werd er na de vrije training door de organisatie besloten de baan te sproeien.
Nadat de baandienst zijn werk had gedaan mocht het duo voor de 2e keer de baan op voor de verplichte start training.
Deze verliepen ondanks het water geheel naar wens en werden winnend afgesloten.
De pakken werden weer verruild voor de korte broek, want de wedstrijd zou pas om 21:00 beginnen.
Na een lange en warme middag mocht het duo in hun 1e serie starten vanaf plek 1 met de rode helmkleur.
De start was goed, en als 1e wist het duo de bocht in te duiken en de leiding te pakken. Deze werd niet meer afgegeven en de 1e serie werd met winst afgesloten.
Ook in de 2e serie wist het duo vanaf plek 4 met de gele helmkleur goed weg te komen, en na een kort gevecht met de combinatie van Brandhofer/Scheuneman aan het kortste eind te trekken. Na 4 snelle rondes wisten William en Sandra ook deze serie te winnen.
In de 3e en laatste serie stond het duo op plek 2 met de blauwe helmkleur. Ook hier wisten William en Sandra goed weg te komen en de zege op hun naam te schrijven.
De 6 puntbesten zouden starten in de A-Finale, de combinatie die als 1e over de streep zou komen, is de dag winnaar.
Er werd gekozen voor plek 1 met de rode helmkleur.
Na een matige start ging het duo gelijk op samen met de combinatie van Godden/Smith. William en Sandra hadden echter de ideale rij lijn gevonden en wisten voor de Engelsen de 1e bocht uit te komen. Na 2 rondes strijden hadden wist het duo een voorsprong op te bouwen en zo ook als 1e over de finish te komen!
De volgende wedstrijd voor Team Matthijssen/Mollema zal zijn in het Duitse Werlte. Hier wordt het Europees Kampioenschap Zijspannen verreden, en zal het team proberen hun Europeese titel te verdedigen.